fvvlogo

St.Gilgen war HeimatDSC 0168 von Mozarts Großvater.
Hier wurde seine Mutter geboren und hierhin zog seine geliebte Schwester "Nannerl" nach ihrer Heirat. Auch wenn Mozart nie hier war, so ist doch Geschichte dieses Ortes mit der Mozarts untrennbar verbunden.

Im ehemaligen Bezirksgericht zu St. Gilgen, Ischler Straße 15, wurde Mozarts Mutter Anna Maria Walburga Pertl am 25. Dezember 1720 geboren. Ihr Vater, Wolfgang Nikolaus Pertl (1667-1724) wurde 1716 Pfleger von St. Gilgen und erbaute in den Jahren 1719/20 dieses Gebäude. Im Jahre DSC 02961784 heiratete W. A. Mozarts Schwester, Maria Anna Ignatia, „Nannerl“ genannt, einen Amtsnachfolger ihres Großvaters, den Pfleger Johann Baptist Berchtold zu Sonnenburg und lebte bis zu dessen Tod 1801 in diesem Haus. An der Straßenseite des Hauses befindet sich ein Doppelrelief aus dem Jahre 1906, das die Mutter Mozarts mit Tochter Nannerl darstellt. Im Geburtshaus der Mutter Mozarts kann man die Nannerl Mozart Ausstellung sowie eine sehenswerte Tonbildschau „Die Mozarts und St.Gilgen“ besuchen.
Vor dem Haus lädt ein kleiner Garten mit einem kunstvollen Brunnen, der die Mutter Mozarts als kleines Mädchen zeigt, zum Verweilen ein.

Der Mozartbrunnen zeigt den jungen, Geige spielenden Mozart, umrahmt von Wasser speienden Vögeln. Der aus dem Jahre 1926 stammende Brunnen ist ein Werk des Wiener Jugendstil-Bildhauers Prof. Karl Wollek.